Banner von Napoleon Online Sappeur von Napoleon Online
Startseite > Impressum > Markus Stein
 

Markus Stein

 

Um jedem Besucher von Napoleon Online ein Bild über mich als verantwortlichen Betreiber dieser Seite machen zu können, möchte ich hier eine sehr subjektive Vorstellung meiner Person veröffentlichen. Ich wurde 1962 geboren und lebe verheiratet in Berlin, wo auch das nebenstehende Foto aufgenommen wurde.

Nach meiner Ausbildung zum Krankenpfleger habe ich an der Fachhochschule Hannover das Studium zum Biowissenschaftlichen Dokumentar absolviert. Für alle, die damit nichts anfangen können - und das sind nicht Wenige - mit diesem Studium wird die Grundlage gelegt, eine “Mediatorenrolle” zwischen der medizinischen Primärwissenschaft und den informatorischen “Hilfswissenschaften”, wie Statisik, Epidemiologie und/oder Informatik auszuüben.

Meine berufliche Welt dreht sich um das Krankenhausmanagement bzw. die Modellierung von IT-gestützten Prozessen in Medizin, Pflege und Management. Aktuell bin ich im Strategischen Produktmanagement der RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH beschäftigt und versuche, neue IT-Anwendungen für Kliniken und Sozialeinrichtungen zu entwickelnund am Markt zu positionieren. Die anwendernahe Forschung begleite ich durch aktive Tätigkeit in unterschiedlichen Gesellschaften - so aktuell als Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) und als Redaktionsleiter der Fachzeitschrift für Medizinisches Informationsmanagement und Medizinische Informatik 'mdi'.

Neben der Passion für die Napoleonische Militärgeschichte verfolge ich als Fan von Hertha BSC sowie der Adler Mannheim die Fußball-Bundesliga und die Deusche Eishockey-Liga (auch mit Besuch zahlreicher Spiele) und unterstütze den WWF sowie den Zoo mit Aquarium bzw. Tierpark Berlin - siehe hierzu auch die Patenschaft für den Napoleonlippfisch 'Bonaparte'.

Wie ich zu Napoleon Online kam

Wie sicherlich viele Besucher dieser Seiten fing ich schon in meiner Jugend an, neben den “üblichen” Plastikmodellen (Autos, Schiffe, Flugzeuge etc.) auch Figuren - damals nicht gerade sehr filigran - zusammen zu bauen. Ich wurde begeisterter Sammler der französischen Historex-Modelle, und kaufe mir seitdem immer wieder vollplastische Modelle, heute eher aus Metall. Heute habe ich leider nur noch wenige vollendete Modelle, die meine zahlreichen Umzüge überlebt haben oder nicht verschenkt wurden - eine meiner letzten fertig gestellten Figuren zeigt einen Handlanger der Österreichischen Artillerie 1809.

Der Hauptgrund für die wenigen - fertigen - Figuren in meiner Sammlung lag daran, dass ich mich immer mehr mit den Menschen “hinter den kleinen Soldaten” beschäftigte; also mit der Frage, wie sie tatsächlich aussahen (noch heute strotzen viele Bemalungsanleitungen mit historischen und uniformkundlichen Fehlern), wie sie sich organisierten oder wie sie in der damaligen Zeit lebten. Über den Kontakt zu anderen “Gleichgesinnten” in Deutschland und Frankreich wurde die Idee geboren, diese Überlegungen und Forschungsgegenstände mittels einer eigenen Zeitschrift zu veröffentlichen. Daher gründete ich Mitte der Achtziger Jahre die Depesche, die in immerhin 28 Ausgaben zahlreiche Abonnenten im In- und Ausland erreichte.

Diese Seiten stellen nun die direkte Nachfolge der erfolgreichen Zeitschrift dar und sollen dem Besucher ein umfassendes Bild über die Soldaten, Armeen und Kriege der Epoche von 1789 bis 1815 bieten. Eine anfänglich gedachte, eigene englischsprachige Ausgabe von Napoleon Online wurde aufgrund des hohen Aufwandes schnell verworfen. Umso erfreulicher ist die Kooperation mit der bekannten amerikanischen Seite von Napoleon Series - dort werden sukzessive die Inhalte dieser Seiten auf Englisch veröffentlicht, umgekehrt deren Beiträge auf deutsch in meinen Internet-Auftritt eingebaut.

Markus Stein
     
© Napoleon Online - Letzte Aktualisierung am 08.01.2017