Home
Quellen
Preussen um 1800
Horvath - Ramm

Titelblatt der Uniformserie von Ramm 1798-1801Für die Preußische Armee vor der Zeit des Feldzuges von 1806 liegen zahlreiche zeitgenössische Serien vor. Diese zeigen in sehr detaillierter Art und Weise die Uniformen einer seit 1795 im Friedenstand stehenden Armee. Nach der Thronbesteigung durch Friedrich Wilhelm III. wurden zahlreiche Modifikationen in der Uniformierung und Ausrüstung der preußischen Truppen durchgeführt.

Neben der Serie von Thieme veranschaulicht keine andere Serie als diejenigen von Horvath und Ramm das Bild der Preußischen Armee um die Jahrhundertwende von 1800. Beide wurden in den Jahren 1798 bis 1800 angefertigt und in diesem Zeitraum auch veröffentlicht.

Aufgrund der zeitlichen Nähe des Erscheinens dieser beiden Serien sollen die Bilder gemeinsam - getrennt nach den Einheiten - auf Napoleon Online publiziert werden.

Das Werk des Leutnants der Artillerie August Leopold Ramm wurde vom König persönlich per Lizenz vom 6. August 1798 in Auftrag gegeben. Ramm erhielt im Jahre 1790 das Patent eines Secondeleutnants der Preußischen Artillerie und nahm als solcher am Feldzug von 1793 teil. Um 1800 diente er als Adjutant im 1. Artillerie-Regiment in Berlin. Der größte Teil der insgesamt 142 Tafeln wurden 1993 im Buch “Uniformen der Armee Friedrich Wilhelms III.” von Klaus-Peter Merta veröffentlicht und ausführliche kommentiert.

Der Gründer des deutschen Börsenvereins der Buchhändler, Carl Christian Horvath, gab sowohl im Jahre 1789 als auch in den Jahren 1799/1800 eine auf mehreren Lieferungen beruhende Serie mit Darstellungen der einzelnen Regimenter. Ähnlich wie das Rammsche Werk sind auch hier für die einzelnen Regimenter sowohl ein Soldat als auch ein Offizier abgebildet.

Titelblatt der Uniformserie von Horvath 1799-1800Die Veröffentlichung beider Uniformserien geschieht mit freundlicher Genehmigung der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt.

Für die folgenden Truppenteile sind die Tafeln beider Werke zu studieren: