Kriege
Home
Bayerische Armee
1813 - 1814

Nach dem Abfalle vom Rheinbund stellte das Königreich Bayern schnell eine neue Armee unter dem General Wrede auf und führte diese gegen Napoleon ins Felde. Sie war Hauptbestandteil der sich Napoleon auf dessen Rückzug bei Hanau entgegen stellende Armee.

WredeKommandeur

General der Kavallerie Graf Wrede

 

Adjutanten
Rittmeister von Besserer - Prinz von Oettingen-Spielberg - Oberlieutenant Guthy
Ordonnanzoffiziere
Oberstlieutenant Prinz Löwenstein - Major Prinz August Taxis - Major Prinz Hohenzollern -
Rittmeister Graf Seefeld - Rittmeister Baron Leoprechting - Oberlieutenant Baron Gohren
Generalstab
Chef: General Graf Rechberg
Offiziere des Generalstabes: Major Baron Horn - Hauptmann von Heidegg -
Hauptmann Baron Völderndorff - Hauptmann Lesuire
Ingenieur-Offiziere
Major von Becker - Hauptmann Pfrötschner - Hauptmann Schmaus - Lieutenant Herdegen -
Lieutenant Reinhard - Junker Spieß
Kommandant des Hauptquartiers
Oberstlieutenant Graf Taufkirch
Adjutanten: Oberlieutenant Messerer - Oberlieutenant Baron von Könitz
Kommandant der Schwadron Gendarmerie im Hauptquartier
Rittmeister von Kiefer (später Rittmeister Jouvin)
Offiziere des Kavallerie-Piquets im Hauptquartier
Rittmeister Graf Lodron - Lieutenant von Salis
Chef der Artillerie
Generalmajor Freiherr von Colonge
Adjutant: Oberlieutenant Poelath
Chef der Administration
Kriegs-Oekonomierath Ritter von Knopp
Chef des Sanitätswesens
Oberstabsarzt Eichheimer
Pferdearzt
Oberpferdearzt Eschmann
Justiz
Stabsauditor Sieber

 

1. Infanterie-Division
Generallieutenant Graf Rechberg

Adjutant: Hauptmann Prössel
Ordonnanzoffizier: Oberlieutenant von Oeffele

 

1. Brigade

Generalmajor Prinz Carl von Bayern

Flügeladjutant: Oberst Baron von Zweybrücken
Adjutant: Rittmeister Leistner
Ordonnanzoffiziere: Oberlieutenant Müralt - Oberlieutenant Baron Schönfeld

 

 

1. Linieninfanterie-Regiment `König´ (2 Bataillone)

Oberst Hertling

 

3. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst Graf Waldkirch

 

1. Bataillon des Oberdonau-Kreises

Major von Brückner

 

3. Leichtes Kombiniertes Bataillon

Oberstlieutenant von Cronegg

2. Brigade

Generalmajor von Maillot

Adjutant: Oberlieutenant von Ebener

 

 

10. Linieninfanterie-Regiment (1. Bataillon)

Oberst Theobald

 

2. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst Hofnaß

 

2. Bataillon des Oberdonau-Kreises

Kapitän von Brentano

 

1. Bataillon des Mainkreises

Major von Hayder

 

2. Leichtes Kombiniertes Bataillon

Oberstlieutenant von Merz

1. Leichte Kavallerie-Brigade

Generalmajor Baron Vieregg

Adjutant: Oberlieutenant von Stetten

 

 

1. Chevauleger-Regiment

Oberst von Kracht

 

2. Chevauleger-Regiment

Oberst Bourscheid

 

7. Chevauleger-Regiment

Oberstlieutenant Winkler

Artillerie

Oberstlieutenant Göschl

 

 

6-Pfünder Leichte Batterie `Rudesheim´

 

 

6-Pfünder Fußbatterie `Finkenauer´

 

 

2. Infanterie-Division
Generallieutenant Graf Beckers

Adjutant: Oberlieutenant von Michels
Ordonnanzoffiziere: Lieutenant von Sundahl - Lieutenant Emmendörfer

 

1. Brigade

Generalmajor Graf Pappenheim

Adjutant: Hauptmann Weber

 

 

4. Linieninfanterie-Regiment (2 Bataillone)

Oberst Fortemps

 

Kombiniertes Bataillon des Salzach-Kreises

Kapitän Freiherr von Audrizki

 

1. Bataillon des Regen-Kreises

Kapitän Durst

 

4. Leichtes Kombiniertes Bataillon

Oberstlieutenant von Heermann
(später von Treuberg)

2. Brigade

Generalmajor Baron Zollern

Adjutant: Hauptmann Marquis von Düponteil
Ordonnanzoffizier: Oberlieutenant Baron Freiberg

 

 

6. Linieninfanterie-Regiment (2 Bataillone)

Oberst Palm

 

1. Bataillon des Rezat-Kreises

Major van der Mark

 

1. Bataillon des Inn-Kreises

Kapitän Henkel

 

1. Leichtes Bataillon

Oberstlieutenant von Fick

2. Leichte Kavallerie-Brigade

Generalmajor von Ellbracht

Adjutant: Oberlieutenant Baron Hornstein

 

 

3. Chevauleger-Regiment

Oberst Niedermayer

 

6. Chevauleger-Regiment

Oberst Weise

Artillerie

Major von Caspers

 

 

6-Pfünder Leichte Batterie `Aign´

 

 

6-Pfünder Fußbatterie `Danner´

 

 

3. Infanterie-Division
General Delamotte

Adjutant: Hauptmann von Dobeneck
Ordonnanzoffizier: Oberlieutenant Trentini

 

1. Brigade

Generalmajor von Habermann

Adjutant: Lieutenant Sartorius

 

 

11. Linieninfanterie-Regiment (2 Bataillone)

Oberst von Pillement

 

7. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst von Rodt
(später von Herrmann)

 

1. Bataillon des Unterdonau-Kreises

Kapitän Delahaye

 

1. Bataillon des Iller-Kreises

Kapitän von Sauer

2. Brigade

Generalmajor von Deroy

Adjutant: Lieutenant Herrmann
(später Dollacker)

 

 

8. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst Hausmann

 

9. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst von Treuberg

 

5. Linieninfanterie-Regiment (1 Bataillon)

Oberst Baron Rummel

 

2. Bataillon des Iller-Kreises

Major Rauch

 

1. Bataillon des Isar-Kreises

Major von Fortis

3. Leichte Kavallerie-Brigade

Generalmajor von Dietz

Adjutant: Oberlieutenant von Heilbronner

 

 

4. Chevauleger-Regiment

Oberst Graf Seyssel

 

5. Chevauleger-Regiment

Oberst von Kirschbaum

Artillerie

Major Wagner

 

 

6-Pfünder Leichte Batterie `Halder´

 

 

6-Pfünder Fußbatterie `Achner´

 

 

Artillerie-Reserve
Oberstlieutenant Marabini

 

 

12-Pfünder Batterie `Messmer´

 

 

12-Pünder Batterie `Ulmer´

 

 

12-Pünder Batterie `Dietrich´ (später `Ott´)

 

 

12-Pünder Batterie `Pammler´ (später `Perüff´)

 

 

Pontonstrain

 

Jedes Feldbataillon (Linieninfanterie und Leichte Bataillone) rückte mit 6 Kompanien zu insgesamt 822 Mann, jedes Bataillon der Mobilen Legion (Kreisbataillone) mit 4 Kompanien zu insgesamt 600 Mann in das Feld aus. Jedes Kavallerie-Regiment hatte 4 Schwadronen mit je 125 Mann. Jede Batterie umfaßte 8 Kanonen.

Quelle
Ed. Freiherr von Völderndorff und Waradein “Kriegsgeschichte von Bayern unter König Maximilian Joseph I.”,
4. Band, München 1826